Geotechnik-Geothermie

Bohrungen, Spezialtiefbau, Geotechnik, Geothermie

 

 NEUE KONZEPTE:  TUNNELGEOTHERMIE,  GEOTHERMIE IN DIE S-BAHNTRASSE,  GEOTHERMIE MIT PFAHLGRÜNDUNGEN,  ENERGIEGEBÄUBE,   FLUGHÄFEN  

Geotechnik                                                                                                     Geothermie

 Qualitätsgarantie und Erfahrung                                                                            Oberflächennahe Geothermie: erneuerbare Energie, sauber und günstig

Fotos und Dokumente: courtesy Romei s.r.l.

 

GEOTECHNIK

Wasserbohrungen
Bohrungen für die Landwirtschaft und Industrie
Konsolidierungen
Spezialtiefbau
Unterwasserpumpen
Tanken und Autoklaven
Wasserdistributionsanlagen
Wasserleitungen
Methanleitungen
Bewässerungsanlagen
Erhöhung der Bodentragfähigkeit
Konsolidierung der Bodentragfähigkeit
Mikropfähle
Pfahlwände
Spundwände
Kontinuierliche Berliner Verbau mit Verankerung
Diaphragmen
Bohrungen 60 bis 1000 mm Durchmesser
Brunnen

______________________________________________

TUNNELGEOTHERMIE 

UND S-BAHN GEOTHERMIE

TUNNELGEOTHERMIE Entwicklung: 
Ing. Delmastro Riccardo -   Geoenergia s.r.l. www.geoenergia.it

GEOTECHNIK

Baugrunderkundung und Gründungsberatung 
Baugrundgutachten 
Erdstatik und Standsicherheitsnachweise
Boden- und Felsmechanik
Erkundung

____________________________________________
GEOTHERMIE

NEUES PATENT
NEUES TESTVERFAHREN FÜR ERDWÄRMESONDEN
EFFIZIENZ-OPTIMIERUNG 

GeoGert 2.0
1. Durchflussprüfung
2. Druckprüfung
3. Geothermal Response Test (GRT)

GEOGERT 2.0

Courtesy: GEOENERGIA s.r.l.

www.geoenergia.it

 

TUNNELGEOTHERMIE

 

OBERFLÄCHENNAHE GEOTHERMIE

AUS DER ERDE HEIZUNG UND KÜHLUNG FÜR IHR HAUS

Die Oberflächennahe Geothermie ist eine neue Art der
regenerativen und sauberen Energiequelle, die in 
jedem Haus im Winter zum Heizen sowie im Sommer zum Kühlen geeignet ist.

Oberflächennahe Geothermie ist 4 mal billiger als Öl
und 3 mal billiger als Methan, 100% sauber und ohne 
CO2 Emissionen und Umweltverschmützung.

Die Wärme wird aus dem oberflächennahen Bereich der Erde (Erdwärme),meist bis 150 m, max. 400 m , 
entzogen, z.B. mit:
- Erdwärmesonden,
- Erdwärmekollektoren, 
- Grundwasserbohrungen,
- Energiepfählen.

Die oberflächennahe Geothermie wird zur Wärmegewinnung bzw. speicherung genutzt. 

Die Erdwärme in den ersten 400 m Tiefe liegt meistens
unter 20° C.
Die oberflächennahe Erdwärme kann deshalb auch zum 
Kühlen gewonnen werden.

WIRTSCHAFLICHKEIT

70% Ersparnis gegenüber Gasheizung 
85% Ersparnis Gegenüber Heizöl

SICHERHEIT

Keine Heizkessel im Haus
Keine Tanken im Haus

ÖKOLOGISCH

Null Emissionen
Null Geruch

TOTALE AUTONOMIE

Keine Versorgung
Keine Tankwart
Keine Reparaturen

__________________________________________________

GeoGert 2.0  TEST

 

GEOTHERMIEKONZEPTE

Energiesparkonzepte
Genehmigungsverfahren Erdwärmenutzung
Untersuchung zur geothermischen Nutzung des Untergrundes
Pilotbohrungen
Berechnungen
Entzugsleistungsmessungen
Heiztechnik

Dimensionierung von erdgekoppelten Wärmepumpenanlagen,Heiz- und Kühlsystemen

Erdsondenanlagen
Wärmepumpen

ERSPARNIS

Bei optimale Bedingungen:  

Aus 1 Einheit Strom   -->  5,5  Einheiten Wärme

Copyright: Geotechnik-Geothermie